72h in der WEGE Wels (414)

Donnerstag, 20.10.2016

Richtig spannend finden die Jugendlichen in der WEGE Wels ihr Projekt. Gemeinsam mit den Zivildienern der Einrichtung haben sie einiges zu tun.
Ein Regal im Dachboden bauen, damit die Bewohner ihre persönlichen Dinge zwischenlagern können wenn sie eine neue Wohnung finden, einen Spalier für den neu gepflanzten Marillenbaum bauen und falls es sich noch ausgeht, Fahrräder für die Bewohner reparieren.

Versorgt und bekocht  werden die fleißigen Helfer von Josef – einem Bewohner der WEGE. Der hat das Kochen von seiner Mutter gelernt, und ist froh, auch einen Beitrag leisten zu können.
Die Jungs sind hochmotiviert - das merkt man gleich wenn man reinkommt - und sie haben viel Spaß bei der dunklen und staubigen Aufgabe. „Wir haben schon einige Projekte mit Flüchtlingen unterstützt, aber mit Haftentlassenen hatten wir noch nie zu tun. Ihnen begegnet man ja auch sonst nicht!“ erzählen die fleißigen Helfer. Sie sind überrascht, dass alle so „normal“ und eigentlich total freundlich sind.
Während eine Hälfte der Gruppe entrümpelt, putzt und alles für den Regal-Bau vorbereitet, ist die andere in diversen Baumärkten unterwegs und hofft auf Materialspenden, was auch gleich super funktioniert. „Schön, wenn man auch von außen so viel Unterstützung bekommt“ erzählt der Gruppenleiter.

Auch der Leiter der Caritas-Einrichtung Gottfried Boubenicek freut sich über das Projekt. „Es ist wichtig, dass junge Menschen hierherkommen und die Gelegenheit bekommen, unsere Bewohner kennenzulernen. Damit sie merken, dass die Menschen hier keine Monster sind, sondern ganz normale Leute die halt mal einen Blödsinn gemacht haben und dafür büßen mussten. Ich hoffe, sie erzählen ihre Eindrücke fleißig weiter.“

 

Freitag, 21.10.2016

Als ich ankomme, ist das Regal bereits fertig und die Jugendlichen zeigen es mir stolz. Es ist wirklich sehr robust und hält mindestens die nächsten 50 Jahre. Dabei wurde auch ein heimliches Talent von einem Schulkollegen entdeckt, der kurzerhand den Aufbau des Regals in die Hände genommen und wirklich sehr gute Arbeit geleistet hat! 

Die nächste Aktion steht auch schon an, es soll noch im Garten eine Heckenstütze errichtet werden. Also auf zum Hornbach Wels, der die Jugendlichen mit Material super unterstützt, und weiter gehts in die letzten Stunden!